Wellness für das Baby

Es ist ein ganz besonderes Ereignis im Leben eines Paares: die Geburt des Nachwuchses. War man gerade noch zu zweit, bereichert nun der kleine Nachwuchs das Leben. Mit Stolz können die frisch gebackenen Eltern Freunden und Familie von der tollen Nachricht erzählen und Geburtskarten verschicken. Wer eine kreative und individuelle Möglichkeit sucht eine Karte zu gestalten, der kann sich hier Anregungen holen.

Die Zeit, in welcher der Nachwuchs noch klein ist, gilt es zu genießen. Wer seinem Baby schon früh etwas Gutes tun möchte, der sollte Wellness fürs Baby ausprobieren. Wellness für den Nachwuchs ist ein neuer Trend, welcher seinen Ursprung in Amerika hat und sich langsam auch in Deutschland wachsender Beliebtheit erfreut. Babywellness bietet verschiedene Formen von Aktivitäten und kann von dem Nachwuchs, wie auch von den Eltern genossen werden.

Babyschwimmen #1

Babyschwimmen

Eine beliebte Form des Wellness für den Nachwuchs ist das Babyschwimmen. Das Schwimmen mit den Kleinen ist in Deutschland schon länger bekannt. Die Bewegungen im Wasser sind für das Baby nicht nur entspannend, sondern schulen gleichzeitig die Motorik. Das Kleine lernt gleichzeitig sich auf neue Situationen einzulassen und die Bindung zum Erwachsenen wird gestärkt. Denn ganz ohne festen Grund unter den Füßen, muss das Baby ganz auf die sicheren Hände der Eltern vertrauen.

Massagen und Yoga fürs Baby

Auch bei diesem neuen Trend werden die Eltern eng mit einbezogen. Beim Yoga für Babys stehen Berührungen und neue Körperbewegungen im Mittelpunkt. Das Programm besteht aus einer Mischung von Dehnungen und Massagen für das Baby. Meistens leitet eine Massage das Programm ein, wobei der Körper sanft stimuliert wird. Da das Baby die meisten Yoga Übungen noch nicht selbst ausführen kann, sind oft die Eltern diejenigen, die die Arme und Beine ihres Kindes sanft und fließend in verschiedene Richtungen bewegen. Ist der Nachwuchs dann schon etwas größer und entwächst dem Baby- Yoga, dann stehen weitere nachfolgende Kinderkurse zur Verfügung. Sind die Kinder älter, dann können sie auch schon aktiver und selbstständiger Übungen ausführen.

Entspannung auch für die Eltern

Neben den positiven Wirkungen für das Kind, haben auch die Eltern was von dem Wellness fürs Baby. Die ruhigen Körperbewegungen haben auch für die Mütter einen sportlichen Effekt. Gerade nach der Schwangerschaft ist es für die frisch gebackene Mutter wichtig, das Bindegewebe zu straffen und den Beckenboden zu stärken. Dafür sind die Körperbewegungen und Atemübungen beim Baby- Yoga gut geeignet. Regelmäßige Yogastunden mit dem Baby helfen also auch dem Muskelaufbau der Mutter und die intensive Zeit mit dem Kind führt zu einer stärkeren Eltern-Kind Bindung.

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.