Schönheitsoperationen stärken das Wohlbefinden

Körper und Geist hängen viel mehr voneinander ab als wir es vor ein paar Jahrzehnten gerne vorgestellt hätten: Immer mehr Untersuchungen und Analysen zeigen, dass der Körper und die Psyche entscheidenden Einfluss aufeinander haben.

Das bedeutet, dass körperliche Veränderungen auch zu psychischen Veränderungen führen – und umgekehrt!

© Maksim Šmeljov - fotolia.com

© Maksim Šmeljov – fotolia.com

In der heutigen Gesellschaft, unabhängig vom Land, ist die Idee eines Traumkörpers sehr angesehen und genau aus diesem Grunde versuchen Menschen mit unterschiedlichsten Methoden, ihr Erscheinungsbild zu ändern. Wie schon erwähnt, haben körperliche Veränderungen auch geistige Veränderungen zu bewirken: Durch ein „verschönertes“ Aussehen fühlen sich die Menschen zufriedener mit sich selbst und dies wirkt sich auf ihr gesamtes Wohlbefinden aus, sie werden von ihrem Umfeld als „schöner“ eingestuft. Schönheitsoperationen werden auch in Deutschland immer beliebter und viele Menschen legen sich für die eigene Schönheit unters Messer.

Jährlich werden mehr als 500.000 Schönheitsoperationen durchgeführt – und diese Zahl steigt sogar noch! Ästhetisch und plastische operative Eingriffe sind nicht nur notwendig, weil es derzeit ein internationaler Trend ist, einen sogenannten „Traumkörper“ zu haben, sondern weil die meisten Menschen durch Verschönerungen ihres Aussehens auch eine Stärkung ihres Wohlbefindens beabsichtigen. Denn wie bereits erwähnt hängen der körperliche und der geistige Zustand sehr voneinander ab. Wenn eine Person in den Spiegel guckt und zufrieden mit sich selbst ist, so wird er glücklich und fühlt sich wohl – dies geht sicherlich jedem von uns so. Insbesondere Frauen lassen sich generell operieren, um ihre Brüste zu vergrößern. Der erste Grund dafür ist, dass sie sich dadurch femininer fühlen und der zweite Grund ist der, dass sie somit auch attraktiver für das andere Geschlecht sind und somit ihre Chance für ein besseres Liebesleben steigt. Ihr verstärktes Selbstvertrauen und ihr Auftritt verändern nicht nur ihr Selbstwertgefühl, diese beiden Aspekte können auch für einen besseren Kontakt zu den Mitmenschen sorgen. Denn was sagte Goethe bereits: „Schönheit ist überall ein willkommener Gast“.

Auch ist es kein Geheimnis mehr, dass im beruflichen Sinne der erste Eindruck am meisten zählt, wenn man beispielsweise zu einem Bewerbungsgespräch geht, um den Arbeitsplatz garantiert zu bekommen. Der erste Eindruck ist dann nicht anderes als das eigene Erscheinungsbild und der Auftritt. Zum Erfolg gehört im 21. Jahrhundert also nun mal auch ein gutes Aussehen, daher wundert es einen auch nicht, dass Menschen gegenüber Schönheitsoperationen positiv eingestellt sind. Besonders gerne kommen für Frauen Fettabsaugungen und Brust-OPs in Frage. Zu dem letzteren bekommen Sie hier gerne direkt weitere Informationen. Natürlich ist es wichtig zu erwähnen, dass jede Operationen, somit auch Ästhetische und Plastische Operationen immer mit Risiken und Schmerzen verbunden sind, obwohl diese bei Brust-OPs z.B. weniger stark sind, lohnt es sich für Personen, die sich operieren lassen möchten, immer einen Facharzt für Ästhetische und Plastische Chirurgie zu suchen, der ausreichend viel Wissen und Erfahrung im Thema Schönheitsoperationen besitzt. Denn wer möchte schon böse Überraschung in Form eines nicht zufriedenstellenden Aussehens erleben, wenn er eigentlich genau das Gegenteil beabsichtigt hatte, um sein Wohlbefinden und seine Selbstzufriedenheit zu stärken?

Die Antwort auf diese Frage ist ganz klar: Keiner!

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.