Bioresonanz: Mit der energetischen Schwingungstherapie Allergien stoppen

Allergien mit mehr oder weniger heftigen Schüben sind kein alltägliches Übel, an das man sich gewöhnen kann. Wer keinen medikamentösen Eingriff in seine Gesundheit will wie Cortisongaben und Asthmasprays, ist mit der Bioresonanztherapie gut beraten. Die alternative Methode ist völlig nebenwirkungsfrei. Die Bioresonanztherapie ist keine innovative Behandlungsart, sondern eine komplementärmedizinische Methode, die seit über 30 Jahren erfolgreich bei Allergien praktiziert wird. Der deutsche Arzt und Scientologe Franz Morell und sein Schwiegersohn Erich Rasche entwickelten das sogenannte „MORA“ – Gerät, das krankmachende Schwingungen aufspürt und in heilende umwandelt, die dem Körper während des Energie -Transfers zugeführt werden. Eine Stabilisierung des Immunsystems ist der Einstieg in die unkonventionelle Methode. Da die Candida Infektion zu den primären Störungen der körpereigenen Abwehrkräfte gehört und den Auslösefaktor einer Allergie darstellt, hat es sich bewährt, vor Therapiebeginn mit dem Gerät zunächst die Candida Infektion zu behandeln.

Während der ersten Sitzung bekommt der Patient 2 Elektroden in die Hand, die eine leitet die negativen Energien aus dem Körper, während die andere dem Körper heilsame Schwingungen zuführt. Bioresonanz transferiert die Informationen der sogenannten Nosoden, der eingesetzten Pilze, Viren und Bakterien, um den Körper immun zu machen und ihn zur erhöhten Bildung der Antikörper anzuregen. Eine aufwändige Diagnose entfällt, da das Gerät in der Lage ist, Störungen wie Allergien im Schwingungsbild aufzuspüren. Dank elektromagnetischer Signale wird die falsche Information im Körper gelöscht und durch ein neues, positives Signal ersetzt. Bioresonanz modifiziert Informationen über Allergene in den Mastzellen. Wenn immer mehr Abwehrzellen frei von einer Allergieinformation sind, wird quasi der Speicher gelöscht und die Histaminbildung eingestellt.

Gerade bei einer Nahrungsmittelallergie kann man mit dem MORA–Gerät gute Ergebnisse erzielen, da körpereigene Schwingungen vom Bioresonanzgerät ermittelt werden. Zwischen den Patienten und diverse Nahrungsmittel stellt man eine Metallplatte, die an das Bioresonanzgerät angeschlossen und die vom Patienten gehalten wird. Das Gerät zeigt an, auf welche Inhaltsstoffe der Patient allergisch reagiert. Nach der Ermittlung der Allergene kommt die Ausleitung, die über 2 Metallkugeln erfolgt, die der Patient hält und die ebenfalls mit dem Bioresonanzgerät verbunden sind. So erhält der Körper eine andere Information, das allergieauslösende Nahrungsmittel wird künftig vom Organismus toleriert.

Hinter dem Mechanismus der MORA-Therapie steckt die Sammlung der elektromagnetischen Informationen mittels Schwingungen, Ausbalancierung der unterschiedlichen Energieströme und Optimierung der in den Körper zurückgeleiteten Impulse. Auf diese Weise können die biochemischen Stoffwechselprozesse ideal ausgesteuert und somit die Selbstheilungskräfte des Organismus gestärkt werden. Die elektromagnetischen Datenträger lassen sich in physiologische und pathologische Schwingungen unterteilen, die mit dem Gerät elektronisch weiterbearbeitet werden und an den Patienten als Resonanz zurückkommen. Das Ziel ist die Stabilisierung des physischen Befindens und die Verbesserung des biochemischen Stoffwechsels.

 

Die MORA-Diagnostik läuft automatisch auf der Basis der Elektroakupunktur. Die Akupunkturpunkte zeigen eine sensible Reaktion – veränderte Messwerte werden provoziert, wenn der Körper des Patienten mit Schwingungen von kompatiblen oder unverträglichen Stoffen konfrontiert wird. Allergene und ihre physische Wirkung können so getestet werden. Insgesamt ist die Bioresonanztherapie ein Mobilisator für die körpereigenen Selbstheilungs – und Abwehrkräfte und verwandelt gestörte Energiefelder und Blockaden in ausgeglichene Zonen, in denen die Energie frei fließt.

Bücher zur MORA-Therapie:

Eckart Herrmann, Das MORA-Praxisbuch – Therapie mit körpereigenen Schwingungen – Haug Verlag 1998

.

Michael Galle, MORA-Bioresonanztherapie …… und es funktioniert doch.
pro medizina Verlag Wiesbaden 2001

Bioresonanz – Therapeuten:

Rea Demenat von Behr
Praxis für Naturheilverfahren
10777 Berlin

Anke Kronemann
Naturheilpraxis
20459 Hamburg

Petra Lange-Sohn
30167 Hannover

Bernd Bartsch
Naturheilpraxis Aplerbeck
44287 Dortmund

Hella Hergel
Naturheilpraxis & Seminare
53840 Troisdorf

Bettina Decher
Praxis für Physiotherapie und Naturheilkunde
60528 Frankfurt

Dr. med. Bettina Lang
70182 Stuttgart

Jürgen Uhlig
Naturheilpraxis für Allgemeinmedizin
82205 Gilching

Angelika Marché
99423 Weimar


Copyright Text Ulrike Engel

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.